5 wichtige Punkte (nicht nur) für Prüfungspräsentationen (Teil 3)

In Teil 1 und Teil 2 dieser kleinen Serie habe ich jeweils fünf Fragen meiner Kollegin zu Prüfungspräsentationen beantwortet. Kurz danach bereitete ich zwei Gruppen auf ihre mündlichen IHK-Prüfungen vor, bei denen das Thema nicht vorher bekannt ist. Dieser besonderen Situation ist dieser dritte Teil der Serie gewidmet. Bei diesen mündlichen IHK-Prüfungen legt Ihnen der … Weiterlesen …

Sketchnotes zur Allfacebook Marketing Conference

Die Faszination Sketchnotes hat mich weiter im Griff. Diesmal auf der jährlich stattfindenden Allfacebook Marketing Conference, die ich am 10.11.2014 in Berlin besuchte. Statt Text lasse ich die erstellten Sketchnotes für sich sprechen. Die Keynote war umfangreich und ein wenig unstrukturiert – mein Versuch einer Mitschrift vom #AFBMC pic.twitter.com/l298JMD3Vq — Susanne Plaumann (@1StepTo) November 10, … Weiterlesen …

Zeichnerische Kurzreports vom 5. Thüringer Personalkongress

Am 05.11.2014 besuchte ich den 5. Thüriger Personalkongress in Weimar. Dabei bot sich die hervorragende Gelegenheit, meine ersten Versuche im Bereich der Sketchnotes fortzusetzen. Als erstes fasste ich für mich wichtige Punkte aus der Keynote von Jochen Mai zusammen: Der wohl wichtigste Trend wird seiner Ansicht nach in 2015 die responsive Karriere-Website sein. Prof. Dr. … Weiterlesen …

Faszination Sketchnotes

Ich bin infiziert worden. Durch meine Kollegin Sandra Dirks. Sie erstellte auf der wbv Fachtagung in Bielefeld am 29.10.2014 zu einigen Vorträgen Zeichnungen. Quasi eine Visualisierung der Inhalte. Persönliche Notizen zur Podiumsdiskussion #wbvFT #wbvft pic.twitter.com/lvNTP0VpMv — Sandra Dirks (@sandra_dirks) October 29, 2014 Am nächsten Tag gab sie auf den ersten wbv-BarCamp zusammen mit Carolin Kram … Weiterlesen …

5 wichtige Punkte (nicht nur) für Prüfungspräsentationen (Teil 2)

Im ersten Teil dieser kleinen Reihe hatte ich auf die Frage meiner Kollegin Melanie Zarling fünf Punkte für Prüfungspräsentationen aufgelistet. Kaum hatte ich die Frage beantwortet, schob sie eine weitere nach: Frage:Was sind aus Deiner Sicht die fünf wichtigsten Punkte einer Prüfungspräsentation mit Powerpoint? 1. Visualisieren Sie Ihre Argumente. In Prüfungen treffe ich noch immer … Weiterlesen …

5 wichtige Punkte (nicht nur) für Prüfungspräsentationen (Teil 1)

Letzte Woche traf ich meine Kollegin Melanie Zarling in der IHK Berlin. Sie bereitet derzeit einen Kurs auf die mündliche IHK-Prüfung vor und stellte mir zwei Fragen zu Prüfungspräsentationen. Meine Antworten zur ersten Frage finden Sie in diesem Beitrag, in dem nächsten meine Antworten zur zweiten. Frage:Welches sind aus Deiner Sicht die fünf wichtigsten Punkte … Weiterlesen …

Autos, Puppen und andere Wesen auf der WorldSkills2013

Leider hat es gestern nicht mehr mit einem Bericht geklappt – es war einfach zu viel zu tun. Die offiziellen Fotografen der WorldSkills2013 dokumentieren jeden Tag alle Wettbewerbsteilehmer – und alle diese Fotos wollen überprüft , verschlagwortet und ins Internet hochgeladen werden. Sie geben Ihnen einen tollen Blick auf und in die Geschehnisse auf der … Weiterlesen …

Kleinroboter und andere Tiere auf der WorldSkills2013

Heute begann der erste Wettkampftag der Weltmeisterschaft der Berufe in Leipzig, auf der WorldSkills2013. Da ich als Medien-Volunteer auf der Veranstaltung tätig bin, nehme ich die Chance wahr, Euch jeden Tag von einer der Wettkampfhallen zu berichten. In der Festo-Halle geht es um Mechanik, Elektrik, Steuerung, Programmierung und Netzwerke. Hier sind – zum Teil auf … Weiterlesen …

Wenn jeder zuhören kann … Bewerbungsgespräch der anderen Art

Eigentlich wollte ich nur die Zeit zwischen zwei Terminen bei Starbucks überbrücken. Aber dann ereignete sich etwas, womit ich mit meiner langjährigen Erfahrung nicht gerechnet hatte. Zwischen zwei älteren Damen am Fenster und meinem Sitzplatz an der Wand wurde schnell der mittlere Tisch frei. Kurz darauf legte ein junger Mann darauf einige Unterlagen ab und … Weiterlesen …

Faszination am Zukunftstag 2012: „Schule für Erwachsene“ ist freiwillig!

Für mich hieß es am Zukunftstag schon um 5:00 Uhr aufstehen um nach Neu Fahrland zu meiner Freundin Kimi zu kommen. Ihre Mutter Melanie nahm uns am 26.4.2012 nach Berlin zur BTA, Business Trends Academy, mit. Ich war etwas aufgeregt, weil wir danach einen Bericht zu unseren Erlebnissen schreiben sollten und natürlich auch was wir … Weiterlesen …